1. Home
  2. Blog
  3. Ratgeber
  4. Klimageraete

Mobile Klimageräte: Coole Helfer für den heissen Sommer

Der Sommer ist da und mit der Hitze kommt das Schwitzen. Doch dagegen kann man etwas tun – egal ob zu Hause oder im Büro. Mobile Klimageräte schaffen eine angenehme Atmosphäre, und können heute meist viel mehr als "nur" die Temperatur senken. Wir stellen euch fünf unserer Lieblingsmodelle vor.

DELONGHI Pinguino PAC EX130 ECOREALFEEL

Das Pinguino PAC EX130 ECOREALFEEL von DELONGHI hat eine maximale Kühlleistung von 13000 BTU/h bzw. 3300 Watt. Damit ist es für Räume bis 120 Kubikmeter geeignet. Es verfügt über eine Ventilations- und eine Entfeuchtungsfunktion. Das LED-Bedienfeld mit Kontrollleuchte ermöglicht eine einfache Handhabung. Die Kontrollleute leuchtet je nach dem in den Farben orange, grün oder blau.

Orange steht für "auf der Suche nach Komfort", grün für "guter Komfort" und blau für "perfekter Komfort". Die Eco Real Feel-Technologie zielt auf die perfekte Abstimmung zwischen Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Und das bei einer Einsparung von bis zu 30 Prozent beim Energieverbrauch. Das Gerät hat die Energieeffizienzklasse A und verwendet das Kältemittelgas R290, das laut Hersteller bis zu 696 Mal umweltfreundlicher ist als herkömmliche Gase. Zudem besticht das Pinguino PAX EX130 mit einem Kondenzwasser-Recycling-System und drei Ventilationsgeschwindigkeiten zur Auswahl der maximalen Leistung oder des minimalen Geräuschpegels. Der Schallpegel kann zwischen 47 und 65 dB(A) variieren. Fernbedienung, 24-Stunden-Timer und Thermostat sowie Tragegriffe und Rollen für den einfachen Transport machen das Gerät angenehm in der Handhabung.

DELONGHI Pinguino PAC N90 ECO Silent

Das Pinguino PAC N90 ECO Silent von DELONGHI ist eine Nummer kleiner als das PAC EX1 30 und eignet sich für Räume bis maximal 80 Kubikmeter. Es hat eine maximale Kühlleistung von 9800 BTU/h, beziehungsweise 2500 Watt.

Mit seiner "Silent"-Technologie ermöglicht es einen sehr leisen Gebrauch und hat die Energieeffizienzklasse A. Ausserdem wartet das Gerät mit Ventilationsfunktion und Entfeuchtungsfunktion auf. Das komfortable Soft-Touch-Bedienpanel kommt mit Raumthermostat und 12-Stunden-Timer. Auch eine Fernbedienung ist inklusive. Griffe und Laufrollen ermöglichen einen einfachen Transport.

Mars von STYLIES

Ein wahres Multitalent ist das mobile Klimagerät Mars des schweizerischen Herstellers STYLIES. Es ist nicht nur eine Klimaanlage, sondern gleichzeitig auch Entfeuchter und Ventilator. In der kalten Jahreszeit kann es ausserdem als Heizung genutzt werden.

Bei einer Kühlleistung von 12000 BTU/h (3500 Watt) ist das Gerät für eine Raumkapazität bis 100 Kubikmeter geeignet. Laut Hersteller entfaltet das Mars-Klimagerät seine beste Kühlleistung in Räumen bis circa 44 Quadratmeter Grundfläche. Mit Rollen ausgestattet lässt sich dieses mobile Klimagerät bequem verschieben. Das Gerät hat Energieeffizienzklasse A und ist mit einer digitalen Zeitschaltuhr ausgestattet. Durch ein übersichtliches Digitaldisplay lässt es sich bequem und einfach bedienen. Ausserdem wird eine Fernbedienung mitgeliefert. Der maximale Geräuschpegel beträgt 65 dB(A).

Dolceclima Air Pro 13A+ von OLIMPIA SPLENDID

Ein minimalistisches Design macht die Dolceclima Air Pro 13 A+ von OLIMPIA Splendid zum unauffälligen Klimagerät für jedes Ambiente. Wie der Name schon sagt, hat das Gerät Energieeffizienzklasse A+. Zudem beträgt die maximale Lautstärke 62 dB(A).

Allerdings besitzt das Klimagerät eine spezielle Silent-Funktion, die bei minimaler Gebläsegeschwindigkeit zu einer merklichen Reduzierung des Geräuschpegels führt. Ausserdem gibt es eine Turbo- und eine Ecofunktion. Letztere passt die Kühlleistung an die Umgebungstemperatur an, um den Energieverbrauch zu optimieren. Die Blue Air/Auto-Funktion sorgt per automatischer Gebläsegeschwindigkeit für eine optimale Steuerung des Luftstroms. Zudem ist die Dolceclima Air Pro 13A+ mit einer 24-Stunden-Timerfunktion ausgestattet. Zu bedienen ist das Gerät über ein Touch Display oder eine Fernbedienung. Die Kühlleistung beträgt 13000 BTU/h (2930 Watt), laut Hersteller ist das Gerät für Räume mit einer Grundfläche bis 45 Quadratmeter (etwa 100 Kubikmeter) geeignet.

Nanyo KMO120M3 von KIBERNETIK

Das Nanyo KMO120M3 von KIBERNETIK ist für eine Raumgrösse bis 120 Kubikmeter geeignet und hat die Energieeffizienzklasse A. Neben Kühlung und Entfeuchtung kann es auch als Ventilator genutzt werden. Die Kühlleistung beträgt 11000 BTU/h (3200 Watt) und der maximale Geräuschpegel 65 dB(A).

Gut zu wissen: Klimageräte

Klimageräte entziehen der Raumluft Wärme und leiten sie über einen Schlauch nach draussen. Dabei wird die Luft auch entfeuchtet. Das sorgt für ein zusätzliches Frischeempfinden. Es gibt Geräte, die gleichzeitig auch als Ventilator, Luftreiniger und/oder Heizgerät dienen können. Es gibt aber auch Geräte ohne Abluftschlauch, sogenannte Luftkühler. Diese kühlen, befeuchten und reinigen die Luft in unmittelbarer Umgebung. Die Leistung von Klimageräten wird entweder in BTU/h oder in Watt angegeben.

BTU steht für British Thermal Unit und definiert die Kühlleistung pro Stunde. Grob gesagt werden pro Quadratmeter 200 BTU/h benötigt. Quadrat- oder Kubikmeterangaben geben Aufschluss darüber, welche Raumgrösse ein bestimmtes Gerät kühlen kann. Bei Quadratmeterangaben wird im Normalfall von einer durchschnittlichen Raumhöhe von 2,40 Meter ausgegangen. Die bessere Referenz sind deswegen immer die Kubikmeterangaben. Mobile Klimageräte sind durch ihre geringe Grösse sehr flexibel einsetzbar.

Sie benötigen aber meist ein Öffnung nach Draussen, um die warme Luft abgeben zu können. Oft müssen dazu ein Fenster oder eine Tür einen Spalt geöffnet werden. Deswegen sollte man sich, falls nicht im Lieferumhang enthalten, dringend eine Fensterabdichtung besorgen. Diese hält den Spalt konstant offen, verhindert, dass Insekten in die Wohnung gelangen und sorgt dafür, dass nicht so viel Hitze von aussen eindringt. Diese Abdichtungen sind leicht zu montieren. Es gibt auch Geräte ohne Abluftschlauch, sogenannte Luftkühler. Bei diesen wird die warme Abluft aber einfach auf der Rückseite des Geräts herausgelassen und allenfalls mit Wasser leicht gekühlt. Deswegen sind solche Luftkühler auch keine richtigen Klimageräte, da sie weder Kompressor noch Kühlmittel haben. Deshalb können sie auch keinen grösseren Temperaturunterschied leisten.

Ideen für den Sommer zu Hause

Viele Schweizerinnen und Schweizer werden in diesem Jahr vermutlich nicht wie gewohnt in den Sommerurlaub fahren können. Auslandsreisen dürften angesichts der unsicheren Lage in Zeiten von Covid-19 für viele nicht in Frage kommen. Umso wichtiger wird es, sich zu Hause eine schöne Zeit zu machen. Wir haben für euch das passende Zubehör für einen entspannten Sommer daheim zusammengestellt.

Weiterlesen

Diese Kopfhörer bringen den besten Hörgenuss

Die Auswahl an Kopfhörern ist riesig. Doch bei welchen lohnt sich der Kauf wirklich? Und mit welchen Vorteilen können die unterschiedlichen Modelle punkten? Unser Experte Dario Wolflisberg stellt euch seine persönlichen Favoriten vor.

Weiterlesen