1. Home
  2. Blog
  3. Ratgeber
  4. Smarthome

Smart Homes: Ideen für das vernetzte und sichere Zuhause

Eine Türklingel, die erkennt, ob ein Paket geliefert worden ist, oder eine Kamera mit Flutlicht, die merkt, ob sich eine verdächtige Person am Haus befindet und dem Besitzer eine Pushnachricht aufs Smartphone schickt – das alles ist keine Zukunftsmusik mehr. Vielmehr sind solche smarten Techniken fürs Zuhause längst erprobt und bieten einen echten Mehrwehrt für alle, die ihr Zuhause smarter machen, aber auch vor unliebsamen Überraschungen schützen wollen. Wir stellen einige der interessantesten Produkte vor.

Türklingel mit Videofunktion von ARLO

Die ARLO Video Doorbell ist genau das, was sie verspricht: eine Türklingel mit Videofunktion. Doch sie ist eben noch mehr. Denn dank des Sichtwinkels von 180 Grad kann sie nicht nur eine Person von den Haaren bis zu den Zehenspitzen erfassen, sondern beispielsweise auch ein Paket, das auf dem Boden abgelegt worden ist. Und Bewegungen erkennt die ARLO Video Doorbell automatisch.

Die Nachtsichtfunktion ermöglicht bei Dunkelheit klare Sicht auf Objekte oder Personen, die sich vor der Kamera aufhalten. Und durch App und Verbindung mit dem Smartphone kann man sich direkt von der Türklingel anrufen lassen. So sieht man auch aus der Ferne, wer sich gerade im Eingangsbereich aufhält. Eine Schnellantwortfunktion ermöglicht es, aufgezeichnete Nachrichten abzuspielen. Und eine integrierte, intelligente Sirene kann ferngesteuert oder automatisch bei bestimmten Ereignissen ausgelöst werden. Das sorgt für Sicherheit. Eine Speicherlösung über eine Cloud ermöglicht es zudem, aufgenommene Videos 30 Tage lang abzurufen.

Pro 3 Flutlichtkamera von ARLO

Ähnlich wie bei der Türklingel mit Videofunktion von ARLO ist auch der Ansatz bei der Flutlichtkamera des gleichen Herstellers. Die kabellose Kamera ist mit einem leistungsstarken LED-Flutlicht kombiniert, das das Grundstück mit 2000 bis 3000 Lumen in helles Licht versetzen kann. Die Kamera liefert zudem 2K-Videos mit HDR mit einem diagonalen Sichtfeld über 160 Grad. Nachtsicht wird sogar in Farbe angeboten.

Ein wiederaufladbarer Akku ermöglicht eine einfache Installation ohne Verkabelung. Ausserdem hat der Akku eine besonders hohe Kapazität, um eine lange Laufzeit des leistungsfähigen Flutlichts zu garantieren. Integriert ist zudem auch eine Gegensprechanlage, über die direkt mit Besuchern kommuniziert werden kann. Was die Smartfunktionen angeht, hat die Flutlichtkamera ähnliche Features wie die Video Doorbell: Eine fortschrittliche KI identifiziert wichtige Objekte, wobei definierte Aktivitätszonen falsche Benachrichtigungen minimieren. Über einen Cloudspeicher sind Videos 30 Tage lang abrufbar. Voraussetzung ist, wie bei den meisten Smart-Home-Konfigurationen, eine leistungsfähige Internetverbindung.

Q-PRO6600 Alarmanlage (Funk) von BLAUPUNKT

Katzen- oder Hundebesitzer kennen das Problem vielleicht: Eigentlich würde man sein Zuhause gerne mit einer Alarmanlage schützen, doch diese löst unerwünschterweise aus, wenn die Katze nach Hause kommt oder der Hund sich in der Wohnung bewegt. Die smarte Alarmanlage Q-PRO6600 bietet eine Lösung für dieses Problem.

Denn ihre Sensoren erkennen zuverlässig, ob es sich um ein Haustier oder eine Person handelt. Das Funk-Alarmsystem kann den Nutzer zudem per Push-Nachricht alarmieren. Die App informiert beispielsweise auch darüber, falls noch ein Fenster geöffnet ist, wenn man das Haus verlässt. Diese und viele weitere Features, wie zum Beispiel Akkubetrieb zum sicheren Betrieb auch bei Stromausfall oder SSL-Verschlüsselungstechnik zum Schutz vor elektronischen Angriffen, machen die Q-PRO6600 zum deutlichen Sicherheitsplus.

Volle Kontrolle: Homey von ATHOM

Je mehr Smartdevices, desto mehr Fernbedienungen und Steuerungsmöglichkeiten – vor allem Apps – potentiell also immer mehr Komplikationen. Das ist der Punkt, an dem Homey ansetzt. Denn mit diesem Steuerungsgerät und der Homey-App lassen sich praktisch alle Smartdevices zentral steuern. Dabei unterstützt Homey die Standards WiFi, Bluetooth, Zigbee, Z-Wave, Infrared und 433MHz Funk.

Und nicht nur manuelle Steuerung ist möglich, sondern über Flows lassen sich auch einfach gewisse Funktionen automatisieren. Beispielsweise lassen sich smarte Lichtsysteme so programmieren, dass sie an- oder ausgehen, je nachdem, ob man einen Raum betritt oder verlässt. Gleichzeitig lassen sich etwa auch smarte Heizungssteuerungen integrieren. Der Fantasie sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Die Homey-App ist die dabei die zentrale Schaltstelle und ermöglicht es, smarte Systeme der unterschiedlichsten Marken bequem von einem zentralen Punkt aus zu steuern.

Kopfhörer im Test: SONY WH-1000XM4

Seit etwa einem Monat hat unser Kopfhörer-Experte Dario Wolflisberg den Sony WH-1000XM4 getestet und vor allem mit dem Vorgängermodell WH-1000XM3 verglichen. Zu welchem Ergebnis er gekommen ist, erfahrt ihr in diesem ausführlichen Testbericht.

Weiterlesen

Theragun Pro: Massage-Pistole zur Entspannung wie die Profis

Die Theragun Pro hat einen leicht martialischen Namen – und wer sie zum ersten Mal in Betrieb nimmt, wird vielleicht erschrecken. Denn diese Massage-Pistole hat Power. Sie streichelt nicht, sondern sie massiert wirklich. Wer also seinem Körper etwas Gutes tun und dafür nicht regelmässig zur Massage gehen will, der ist bei der Theragun Pro genau richtig.

Weiterlesen