Heimtrainer

  1. Home
  2. Freizeit & Sport
  3. Fitnessgrossgeräte
  4. Heimtrainer
Heimtrainer
Resultate
1-16 von 16Artikeln
Sortierung nach:

Heimtrainer

Heimtrainer

Mit einem Heimtrainer kannst du ganz flexibel von zuhause aus trainieren. Mit diesem praktischen Fitnessgerät trainierst du, wann immer du möchtest ganz einfach in deinen eigenen vier Wänden und musst nicht ins Fitnessstudio fahren. Das Gute daran ist, dass du so nie deine Lieblingsserie verpasst und viel Zeit sparst. Zudem überzeugen Heimtrainer durch ihre Einfachheit: Dank den unkomplizierten Bewegungsabläufen und einer verständlichen Technik sind sie leicht zu bedienen und du kannst direkt mit dem effizienten Training beginnen, ohne vorher Sport-Übungen erlernen zu müssen. So macht fit werden noch mehr Spass! Falls du dir gerade überlegst, einen Heimtrainer zu kaufen, bist du bei uns an der richtigen Stelle. Bei microspot.ch kannst du aus rund 20 Modellen den für dich passenden Heimtrainer auswählen. Wir führen in unserem kleinen aber feinen Sortiment verschiedene Modelle von Heimtrainern der Marken ATAMA, BODYSWISS, DAILY, ELITE, HAMMER, SWISSPLATE und TUNTURI. Bevor du dich für einen Heimtrainer entscheidest, zeigen wir dir hier die wichtigsten Dinge auf, die es beim Kauf zu beachten gibt. Der Kauf hängt schlussendlich wie bei fast jedem Produkt von deinen individuellen Bedürfnissen ab. Eins ist aber sicher – mit einem Heimtrainer holst du dir den Fitnessspass nach Hause.

Pedaltrainer, Spinbike oder Sitzergometer? Diese Typen von Heimtrainern gibt es

Was ist eigentlich unter einem Heimtrainer zu verstehen? Als erstes denken wir an ein Fitnessgerät für Zuhause. In der Welt der Heimtrainer gibt es jedoch unterschiedliche Typen, die sich üblicherweise in der Sitzposition, Grösse und ihren Zusatzfunktionen unterscheiden.

Der klassische Heimtrainer – so wie wir ihn kennen und lieben

Das meistverkaufte Modell ist der klassische Heimtrainer. Dieser Produkttyp ist wie ein Fahrrad aufgebaut, bei welchem du auf einem höhenverstellbaren Sattel sitzt und nach unten in die Pedale trittst. Dabei bewegst du aber nicht klassische Räder, sondern eine Schwungmasse im Sockel des Geräts. Ein Display zwischen den Lenkern zeigt dir alle Daten deines Trainings auf. Dazu gehört zum Beispiel die Geschwindigkeit oder der Widerstand. Der klassische Heimtrainer eignet sich also besonders für all jene, die gerne Fahrrad fahren und dabei auch die Rücken oder Bauchmuskeln trainieren wollen.

Liegeergometer und Sitzergometer: Mit diesem Heimtrainer schonst du deine Gelenke und den Rücken

Die Liegeergometer werden auch Recumbent Bikes genannt und haben ihren Ursprung im Physio- und Therapiebereich. Das Gerät ist so aufgebaut, dass dank der Rückenlehne eine besonders schonende Haltung für Gelenke und Rücken während des Trainings eingenommen wird. Dies macht den Liegeergometer zu einem besonders bequemen Fitnessgerät, an welchem sich vor allem all diejenigen erfreuen, die Probleme mit ihrem Rücken oder mit ihren Gelenken haben. Bei einem Liegeergometer befinden sich die Pedale eher vor dem Körper als unter dem Körper und man nimmt eine ähnliche Haltung wie bei einem Liegefahrrad ein. Sitzergometer sind ähnlich wie Liegeergometer und deshalb besonders schonen für deine Gelenke. Im Gegensatz zum Liegeergometer ist die Haltung beim Training jedoch eher aufrecht sitzend statt liegend. Trotzdem ist die Trainingsposition aber so konzipiert, dass sie den Rücken und die Gelenke im Vergleich zum klassischen Heimtrainer besonders gut schont.

Pedaltrainer – Der Heimtrainer, den du überall mitnehmen kannst

Ein Pedaltrainer ist ein Heimtrainer, der in der Regel nicht über einen Sattel und ein Lenkrad verfügt. Der Sattel wird beim Training von einem Stuhl oder einem Sessel ersetzt. Die Pedaltrainer sind meistens nicht höher als 40 cm und wiegen nur wenige Kilogramm. Deshalb werden sie manchmal auch als «Unter-Tisch-Fahrrad» bezeichnet. Mit einem Pedaltrainer lassen sich jedoch nicht nur die Beine, sondern auch die Arme trainieren. Das Training wird auf jeden Fall dein Herz-Kreislaufsystem anregen. Der grösste Vorteil eines Pedaltrainers ist jedoch, dass du ihn durch seine kompakte Grösse und Gewicht fast überall mitnehmen kannst.

Spinbikes – der neueste Hit aus den Fitness-Studios

Spinbikes (auch Spinningbikes oder Indoorcycles genannt) sind einfach gesagt Heimtrainer, die eine besonders hohe Belastbarkeit aufweisen und weder über eine Computeranzeige noch über einen Freilauf verfügen. Bei Spinning im Fitnessstudio tritt man mit voller Kraft zu schweisstreibenden Musik-Beats in die Pedale. Mit einem Spinbike für Zuhause holst du dir diesen Sport-Spass ganz einfach in deine eigenen vier Wände.

Der Vibrationstrainer geht tief in die Muskulatur

Neben den bisher genannten Heimtrainer-Modellen gibt es auch die Vibrationstrainer (Power Plate). Bei diesem werden dank eines Motors Schwingungen in den ganzen Körper gesendet, welche die Muskeln nicht nur oberflächlich ansprechen, sondern auch die Tiefenmuskulatur arbeiten lassen.

Die richtige Schwungmasse bei Heimtrainern

Beim Kauf eines Heimtrainers spielt die Schwungmasse des Geräts eine bedeutende Rolle. Diese sorgt nämlich dafür, dass die Pedale geschmeidig laufen. Heimtrainer erreichen einen optimalen Lauf bei einer Schwungmasse ab etwa 8 kg. Als Faustregel kannst du dir folgendes merken: Je grösser die Schwungmasse, desto gleichmässiger ist dein Bewegungsablauf. Eine höhere Schwungmasse schont zudem deine Gelenke besser als eine niedrige Schwungmasse.

Newsletter microspot.ch

Abonniere unseren Newsletter und gehöre zu den Ersten, die von unseren wöchentlichen Angeboten, Aktionen und Neuheiten erfahren.

Ein Unternehmen der Coop-Gruppe