1. Home
  2. Blog
  3. Conseils
  4. Testbericht-Sony-Earbuds-WF-1000XM3B

Patricia: "Privat und geschäftlich viel mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein, arbeiten in einem Grossraumbüro und verständliche Telefongespräche über die Kopfhörer führen - da ist mir ein guter Sound für das Hören von Musik sowie das Ein- und Ausblenden von Hintergrundgeräuschen nach Bedarf sehr wichtig. Per interner Post erreichten mich die SONY WF-1000XM3B mit der Bitte diese zu testen und euch meine Erfahrungen zusammenzutragen. Was mich tatsächlich überzeugt hat und was nicht, könnt ihr nun hier lesen:"

Design und Tragekomfort sind nichts für jede Ohren. Und wie sieht er eigentlich beim Fitness Training aus?

Die In-Ear Kopfhörer SONY WF-1000XM3B sind 8.5 Gramm schwer und werden mit verschiedenen Aufsatzgrössen geliefert, aus denen die am besten passende Variante für die eigenen Ohren ausgewählt werden kann (SS, S, M und L). Erhältlich sind die Earbuds in den Farben Schwarz und Silber.

Patricia: "Die kabellosen SONY WF-1000XM3B Bluetooth Kopfhörer wirken auf den ersten Blick modern und stabil. Mit einem Gewicht von nur 8.5 Gramm sind sie leichter als die Over-Ear Kopfhörer SONY WH-1000XM3 (255 Gramm) und angenehmer zu transportieren. Dennoch musste ich feststellen, dass sich die kleinen Soundspender für meine Ohren etwas schwer anfühlen. Hinzu kommt, dass keine der mitgelieferten Kappengrössen wirklich auf meine Ohren passte und mir die Earbuds wieder herausrutschten. Das ständige wieder Reindrücken bewirkt zudem einen unangenehmen Druck auf den Gehörgang."

Dashnim: "Ich bin ebenfalls häufig unterwegs und höre beim Reisen und Sport sehr viel Musik. Anfänglich auch mit Haftungsschwierigkeiten konfrontiert, lösten sich die Ohrhörer und fielen bei gewissen Bewegungen aus meinen Ohren heraus. Nachdem ich mir jedoch die Zeit genommen und die verschiedenen Grössen ausprobiert habe, passte die Variante "S" und die Kopfhörer blieben problemlos im Ohr sitzen. Bedenken hatte ich allerdings, was die Verwendung im Gym betrifft. Beim Spinning hielten die Kopfhörer grundsätzlich gut. Einziges Problem: Nicht nur ich komme ins Schwitzen, sondern die Kopfhörer auch. So musste ich die Kopfhörer von Zeit zu Zeit wieder richtig positionieren, weil sie langsam herausflutschen. Beim Joggen kam es durch die vom Laufen ausgelösten Erschütterungen häufiger vor, dass die Kopfhörer wieder zurechtgerückt werden mussten. Hier sehe ich bei Kopfhörern mit einem Nackenbügel einen Vorteil. Dank diesem fallen die Ohrhörer zumindest nicht weit weg, wenn sie sich mal lösen, sondern werden vom Band, welches um den Hals gelegt wird, vom Sturz abgehalten. Bei einer normalen Gangbewegung halten die SONY Earbuds mit dem richtigen Aufsatz jedoch einwandfrei."

Wie gut sind Sound & Noise Cancelling der SONY In-Ear Kopfhörer WF-1000XM3 wirklich?

Die WF-1000XM3 von SONY werden mit branchenführender Geräuschminimierung beworben – und das dank dem HD Geräuschminimierungsprozessor QN1e, der wesentlich mehr Geräusche nahezu aller Frequenzen reduzieren und ein beeindruckendes Musikerlebnis liefern soll. Je ein Mikrofon vorne und hinten am Kopfhörer sollen die Umgebungsgeräusche einfangen - vom Lärm im Flugzeug, im Strassenverkehr, oder von Gesprächen im Büro. Mit dem neuen Update 2.0.2 werden nun auch der Support von Amazon Alexa und die Lautstärkeregelung am Kopfhörer unterstützt.

Dashnim: "Tatsächlich war ich überrascht von dem Sound sowie der Noise Cancelling Fähigkeit der SONY WF-1000XM3. In der "Sony Headphones Connect"-App sind verschiedene Sound-Optionen wie bspw. "Bass Boost", "Entspannt" oder "Hell" auswählbar. Alternativ gibt es die Möglichkeit über den Equalizer benutzerdefinierten Sound einzustellen. Da ich gerne einen guten Bass im Sound habe, wähle ich "Bass Boost" und der Sound überzeugt mich mit klaren und satten Klängen. Das Noise Cancelling habe ich dadurch, dass meine privaten Kopfhörer diese Funktion nicht besitzen, deutlich wahrgenommen. Die Umgebungsgeräusche sind spürbar gedämpfter, und der Fokus liegt auf der Musik. Es ist jedoch sehr wichtig, dass man vorab die richtige Grösse der Kopfhörerkappe auswählt. Denn nur wenn diese richtig im Ohr sitzen, verschliessen sie diese entsprechend und die Wirkung des Noise Cancelling kann verstärkt wahrgenommen werden. Zuvor hatte ich die grösseren Kappen verwendet und konnte die Umgebungsgeräusche viel deutlicher hören. Besser wurde dies erst mit einer kleineren Kappengrösse."

Patricia: "Da sich die Earbuds bei mir nicht richtig platzieren liessen, konnte auch die Noise Cancelling Funktion nicht richtig greifen. Um diese zu beurteilen, habe ich die Kopfhörer daher mit den Händen in der richtigen Position fixiert. Die Umgebungsgeräusche wurden zwar deutlich reduziert, waren aber weiterhin gedämpft wahrnehmbar. Hat man zuvor einmal die Over-Ear SONY Kopfhörer WH-1000XM3 auf den Ohren gehabt, wird man schnell zu dem Schluss kommen, dass zwischen den Noise Cancelling Funktionen dieser beiden Modelle Welten liegen. Das liegt natürlich daran, dass die Over-Ear-Kopfhörer die Ohren noch einmal mehr abdichten, als das die In-Ear-Variante kann. Bei einem ähnlichen Preisniveau habe ich allerdings auch eine ähnlichere Leistung erwartet. Die Noise Cancelling Funktion erfüllt ihren Zweck gut, aber man muss abwägen, ob man die Vorteile der In-Ear-Kopfhörer oder die der Over-Ear-Kopfhörer bevorzugt."

Einrichtung und Bedienung – Wie nützlich ist die App?

Patricia: "Die Einrichtung der Kopfhörer war einfach. Da ich privat die Over-Ear-Variante SONY WH-1000XM3 nutze, hatte ich die App bereits installiert. So konnte ich die Earbuds schnell mit dem Smartphone verbinden und die App erkannte die Kopfhörer einwandfrei. In dieser App gibt es neben den Sound-Einstellungen auch die Möglichkeit die Funktionen des linken und des rechten Kopfhörers zu definieren. Um die Noise Cancelling Funktion zu nutzen, habe ich die Umgebungsgeräuschsteuerung auf den linken Kopfhörer gelegt. Hier kann ich die Funktion mit einem einfachen Tippen ein- und ausschalten. Wahlweise kann ich auch den Finger an den Ohrhörer halten und nehme so wieder die Geräusche von aussen wahr. Über den rechten Ohrhörer möchte ich die Playlist steuern (1x tippen = Play/Pause, 2x tippen = nächster Song, 3x tippen = vorheriger Song). Je nach Präferenz können aber auch Amazon Alexa, der Google Assistent für Sprachbefehle oder die Lautstärkeregelung hinterlegt werden."

Dashnim: "Die Einrichtung der Earbuds war bei mir etwas aufwändiger. Die Software benötigte etwa 15 Minuten bis sie fertig installiert war und ich die Einstellungen vornehmen konnte. Positiv überrascht war ich jedoch von den Einstellungsmöglichkeiten in der App. Durch diese kann man die Earbuds leicht auf die eigenen Bedürfnisse ausrichten. Interessant ist auch, dass die Musik stoppt, sobald ich die Kopfhörer aus den Ohren nehme. Das lässt allerdings auch Diskussionen über die Nützlichkeit gewisser Steuerungsmöglichkeiten zu: Ob ich jetzt den Finger an den Kopfhörer halte, um das Noise Cancelling zu pausieren und mir die Umgebungsgeräusche verstärkt in die Ohren gespielt werden, oder ob ich dazu einfach den Kopfhörer kurz aus dem Ohr herausnehme, macht für mich keinen grossen Unterschied. Mit dem Herausnehmen der Kopfhörer bin ich lediglich eine Sekunde schneller als das Stoppen des Noise Cancellings und bekomme noch den Anfang der nächsten Zugdurchsage mit. Sinnhafter ist das für mich bei den Over-Ear Kopfhörern, die sich mit einer Handbewegung schwieriger bewegen lassen – dennoch für manche sicherlich ein "Nice-to-have" bei den Earbuds."

Akku: SONY WF-1000XM3 halten bis zu 36 Stunden

Gemäss SONY soll der Akku der WF-1000XM3 ohne Noise Cancelling bis zu neun Stunden durchhalten. Zum Nachladen können die Earbuds in den mitgelieferten Akku-Case gelegt werden, wo sie von an den Innenseiten befestigten Magneten automatisch richtig positioniert werden. So können die Earbuds mehrmals innerhalb weniger Minuten wieder aufgeladen und für mehrere Stunden verwendet werden. Erst wenn das gesamte Akku-Case seinen Energiespeicher geleert hat, muss es mittels USB-C Kabel mit einer Stromquelle verbunden werden. Bereits nach wenigen Minuten sind die Soundspender wieder für etwa vier Stunden einsatzbereit. Den gesamten Akku zu laden dauert ca. 1.5 Stunden.

Patricia: "In der Tat musste ich erst nach etwa zwei Tagen die Earbuds inklusive der Ladestation wieder über das USB-C Kabel aufladen. Die Earbuds habe ich am Morgen im Zug zur Arbeit, immer wieder mal während der Arbeit und auf dem Weg zurück nach Hause genutzt. Zwischenzeitlich bekamen die Kopfhörer natürlich auch eine kleine Verschnaufpause im Transport- bzw. Lade-Case. Das erstmalige Aufladen der Ladestation war jedoch erst am zweiten Tag nötig. Je nach Nutzungsintensität, wäre es aber sicherlich auch möglich den Ladeprozess weiter hinauszuzögern."

Fazit WF-1000XM3: Vorteile und Nachteile

Vorteile:

  • Guter Sound mit verschiedenen Soundvarianten möglich
  • Ein für Earbuds sehr gutes Noise Cancelling
  • Schönes Design und platzsparendes Transport-/Lade-Case
  • Einfache Konfiguration über die App möglich

Nachteile:

  • Grösserer Zeitaufwand für Ersteinrichtung und das Finden des passenden Kappenaufsatzes nötig
  • Nicht gemacht für den Sport (Achtung auch bei zu viel Schweiss - nicht IP zertifiziert)
  • Hoher Preis

Testbericht: Was ihr noch nicht über die SONY WF-1000XM3B Earbuds wusstet

erstellt von Patricia Tchorzewski (Leiterin Digitales Marketing) & Dashnim Sulejmani (Display & Video Manager) | 06.01.2020