Fieberthermometer

  1. Home
  2. Beauty & Gesundheit
  3. Gesundheits Messgeräte
  4. Fieberthermometer
Fieberthermometer
Resultate
1-24 von 81Artikeln
Ansicht
Sortierung

Fieberthermometer – zur präzisen Messung der Körpertemperatur

Ein Fieberthermometer gehört einfach zur Grundausstattung von jedem Haushalt. Egal ob für dich, deine Kinder oder deinen Partner – mit einem Fieberthermometer kannst du ganz schnell und einfach feststellen, ob eine erhöhte oder zu niedrige Körpertemperatur vorliegt. Vor allem bei grippalen Infekten kannst du zum Beispiel mit einem Fiebermesser ganz einfach schauen, wie ausgeprägt die Erkrankung schon ist und ob du vielleicht besser zum Arzt solltest. Dies ist zum Beispiel bei hohem Fieber über längere Zeit unbedingt nötig. Mit modernen Fieberthermometern lässt sich die Messung ganz einfach und in wenigen Sekunden durchführen. Zudem sind sie in der Anwendung sehr angenehm, was vor allem bei Kleinkindern und Babys wichtig ist. Denn wer krank ist, möchte sich nicht auch noch mit unangenehmem Fiebermessen herumschlagen müssen.

Das passende Fieberthermometer finden bei microspot.ch

Bist du auf der Suche nach einem Fieberthermometer? Dann können wir dir bestimmt weiterhelfen. Denn bei uns auf microspot.ch findest du eine grosse Auswahl an verschiedenen Fieberthermometern. Darunter befindet sich sicher einer, der deinen Bedürfnissen und Wünschen ideal entspricht. Die Produkte stammen von verschiedenen namenhaften Herstellern wie zum Beispiel BEURER, BRAUN, WITHINGS, MEDISANA, NUVITA oder OMRON. Neben den universellen Produkten gibt es auch Fiebermesser, die speziell für Kinder gedacht sind. Zudem messen die Modelle jeweils auch an unterschiedlichen Stellen, zum Beispiel an der Stirn oder auch unter den Achseln. Damit du dich für den Kauf gut vorbereiten kannst, erzählen wir dir hier alles Wichtige rund um das Thema Fieberthermometer.

Das solltest du zum Thema Körpertemperatur wissen

Unter der Körpertemperatur versteht man grundsätzlich die sogenannte Körperkerntemperatur. Diese bezieht sich auf unsere inneren Organe und liegt in der Regel zwischen 36.5 und 37.4 Grad Celsius. Alles ausserhalb dieses Bereiches gilt als entweder zu niedrige oder zu hohe Körpertemperatur. Die Körperkerntemperatur kann auf verschiedene Arten gemessen werden. Dabei liefert die rektale Messung den genausten Wert. Wenn die Temperatur lediglich über die Hautoberfläche gemessen wird, kann das Ergebnis nämlich auch von der Umgebungstemperatur beeinflusst sein.

Werte zwischen 37.5 und 38 Grad Celsius gelten als «erhöhte Temperatur», 38.1 bis 38.5 Grad Celsius als «leichtes Fieber», 38.6 bis 39 Grad Celsius als «mässiges Fieber», 39.1 bis 39.9 Grad Celsius als «hohes Fieber» und ab 40 Grad «sehr hohes Fieber» muss spätestens ein Arzt aufgesucht werden, da es sonst zu lebensgefährlichen Eiweissgerinnungen im Körper kommen kann.

Diese verschiedenen Messarten gibt es bei Fieberthermometern

Fieberthermometer können wie schon angesprochen an verschiedenen Körperstellen angelegt werden. Dabei sind die gängigsten Varianten die rektale, die orale und die axillare Messung von Fieber. Weiter gibt es auch Ohrthermometer und Stirnthermometer. Im Folgenden werden wir kurz auf die drei Arten eingehen, damit du dir eine Übersicht machen kannst.

Axillare Temperaturmessung

Bei axillaren Fieberthermometern wird die Temperatur gemessen, indem das Gerät unter die Achsel geklemmt wird. Dies ist eine sehr leichte Prozedur und erweist sich als vorteilhaft bei der Messung bei kleinen Kindern. Da bei axillaren Varianten die Oberflächentemperatur gemessen wird, können die Messwerte vergleichsweise etwas ungenauer sein als zum Beispiel bei der rektalen Messung.

Rektale Messung der Körpertemperatur

Bei der rektalen Messung von Fieber wird das Thermometer in den After eingeführt. Rektale Messgeräte liefern das genaueste Ergebnis. Dies ist vielleicht nicht die angenehmste Variante, aber die Körperkerntemperatur kann dadurch sehr präzise ermittelt werden. Bei der Anwendung kannst du auch Vaseline zur Hand ziehen, wodurch die ganze Prozedur etwas erleichtert wird.

Orale Fieberthermometer

Orale Fieberthermometer werden ganz einfach unter die Zunge gelegt. Die Messung erfolgt dabei mit geschlossenem Mund, sodass keine Luft reinkommt. Bei sehr kleinen Kindern, welche den Instruktionen nicht folgen können, kann das deshalb zu etwas ungenauen Ergebnissen führen, wenn sie den Mund zwischendurch aufmachen.

Neben diesen drei klassischen Kontaktthermometern gibt es mittlerweile auch Ohr- und Stirnthermometer, welche in den Bereich der Infrarotthermometer fallen.

Das Ohrthermometer

Mit einem Ohrthermometer kannst du die Temperatur des Körpers am Ohr messen. Die Ermittlung des Wertes erfolgt dabei aufgrund der vom Trommelfell abgestrahlten Infrarotstrahlung. Es handelt sich dabei um eine sehr genaue Messmethode, welche ab einem Alter zwischen drei und sechs Monaten empfohlen wird.

Das Stirnthermometer

Wie es der Name sagt, wird bei dieser Variante die Temperatur an der Stirn gemessen, und zwar kontaktlos. Die Körpertemperatur wird über die von der Stirn abgestrahlte Infrarotstrahlung ermittelt. Dies ist eine sehr unkomplizierte Methode, die jedoch nicht gerade die genauesten Messwerte liefert.

Worauf sollte ich beim Kauf eines Fieberthermometers achten?

Nachdem du dich für eine der oben genannten Messweisen entschieden hast, kannst du noch einige weitere Punkte beim Kauf eines Thermometers beachten. So gibt es zum Beispiel verschiedene Marken und jeder hat diesbezüglich seine Vorlieben. Wenn du ein Thermometer speziell für Kinder suchst, kannst du dich zum Beispiel bei der Marke CHICCO umschauen. Diese sind speziell für Kinder konzipiert. Zudem unterscheiden sich die Messgeräte auch aufgrund von ihrer Messzeit. Kurz gesagt ermitteln einige Produkte die Temperatur schneller als andere. Und schlussendlich muss dir der Fiebermesser auch gefallen, beziehungsweise einfach ansprechend wirken.

Newsletter microspot.ch

Abonniere unseren Newsletter und gehöre zu den Ersten, die von unseren wöchentlichen Angeboten, Aktionen und Neuheiten erfahren.

Ein Unternehmen der Coop-Gruppe